Created with Sketch.
Created with Sketch. Störungsmeldung

Bei einer Störung im Bereich Strom, Erdgas, Trinkwasser, Fernwärme oder Straßenbeleuchtung erreichen Sie die Stadtwerke Pforzheim jederzeit unter den folgenden Telefonnummern.

 

0800 797 39 38 37

  • 24 Stunden erreichbar
  • Kostenlos aus dem deutschen Festnetz

 

Defekte Straßenbeleuchtungen können Sie problemlos unter folgendem Link melden: www.stoerung24.de

Was tun bei Gasgeruch? Klicken Sie hier!

Created with Sketch.
Created with Sketch. Service Hotline

Sie erreichen uns telefonisch über unsere Service-Hotline

 

(07231) 3971-3971

  • montags bis donnerstags von 08:00 bis 17:00 Uhr, freitags von 08:00 bis 15:00 Uhr
  • Kosten gemäß Ihrem Telefonanbieter

Aus Gründen des Infektionsschutzes bleibt das SWP-Kundencentrum am Sandweg 20 ab sofort bis auf Weiteres geschlossen. Sie erreichen uns telefonisch über unsere Service-Hotline unter (07231) 3971-3971 oder per mail unter serviceline@stadtwerke-pforzheim.de.

Eine Wasserstrategie für Pforzheim

Im Wasserwerk Friedrichsberg stellten die Stadtwerke Pforzheim dem Oberbürgermeister der Stadt und SWP-Aufsichtsratsvorsitzenden Peter Boch ihre wasserwirtschaftliche Strategie vor: SWP-Trinkwasser versorgung soll regionaler und nachhaltiger werden.

„Die Sommer werden immer heißer,“ beginnt OB Peter Boch sein Grußwort im Wasserwerk Friedrichsberg. „Im Kontext des menschgemachten Klimawandels ist es wichtig, an dieser Stelle den Fokus auf unser wichtigstes Lebensmittel zu lenken: Unser Wasser.“ Auch Herbert Marquard, Geschäftsführer der SWP, betont den Stellenwert des Wassers für Mensch und Natur: „Mit unserer Trinkwasserstrategie wollen wir nicht nur das Wasservorkommen für Pforzheim sichern. Auch die umliegenden Gemeinden und unsere nachfolgenden Generationen sind darauf angewiesen, Zugang zu sauberem Trinkwasser zu haben. Dies möchten wir mit der vorliegenden Strategie gewährleisten.“

Und tatsächlich zielt die nun vorgelegte wasserwirtschaftliche Strategie der SWP auf mehr als nur ein Themenfeld ab: „Unsere wasserwirtschaftliche betrifft nicht nur die Wirtschaftlichkeit und die energetische Optimierung auf unserer Seite,“ erklärt Ulrich Waibel, Betriebsleiter des Wassernetzes der SWP. „Auch der Grundwasserschutz, der Kundenfokus, die Vernetzung von Know-How in der gesamten Region und die Unabhängigkeit der Wasserversorgung müssen mitbedacht werden“, führt Waibel aus.

So sei es ein zentrales Anliegen der SWP, die Gewinnung von eigens aufbereitetem Wasser in Zukunft zu erhöhen, um von externer Wasserzufuhr unabhängiger zu werden. Dieses Ziel müsse sowohl unter wirtschaftlichen als auch nachhaltigen Aspekten in gemeinde- und unternehmensübergreifender Zusammenarbeit erreicht werden. Dabei sei auch die kommunale und städtische Politik gefordert, die nötigen Bedingungen herzustellen und besonders den so wichtigen Schutz des Grundwassers zu gewährleisten. Gemeinsam möchten die SWP so den Eigenwasseranteil aus den regionalen Bezugsgebieten im Grösseltal, im Nagoldtal und den Enzauen von derzeit 45 % auf 70 % im Jahr 2030 erhöhen.

Im Anschluss an die Vorstellung kamen die Vertreter der SWP mit der Presse und OB Boch ins Gespräch. Dabei betonte der Pforzheimer Oberbürgermeister nochmals die Wichtigkeit der Thematik: „Hier wird viel in das so wichtige Wassernetz investiert. Das ist keine Selbstverständlichkeit.“

Auch von der Wasseraufbereitung vor Ort konnte sich der OB Boch ein Bild machen. Gemeinsam mit Herrn Marquard wurde er von Marko Engelsberger, dem stellvertretenden Netzbetriebsleiter Wasser der SWP, durch das Wasserwerk Friedrichsberg geführt. Denn insbesondere die Wasseraufbereitungsanlage mit Ultrafiltrations- und Umkehrosmosetechnik, die nur an vier weiteren Standorten in Deutschland existiert, ist für die künftige Wasserversorgung Pforzheims essenziell.

 

 

Bild v.l.n.r.:

Herbert Marquard, Geschäftsführer der SWP

Peter Boch, Oberbürgermeister und Aufsichtsratsvorsitzender

Bernd Hagenbuch, Bereichsleiter Netze der SWP

Ulrich Waibel, Betriebsleiter Gas, Wasser, Fernwärme der SWP

Bei Fragen oder Anregungen können Sie gerne Sonja Kirschner kontaktieren.

Created with Sketch.

(07231) 3971-1030

E-Mail: presse@stadtwerke-pforzheim.de