Created with Sketch.
Created with Sketch. Störungsmeldung

Bei einer Störung im Bereich Strom, Erdgas, Trinkwasser, Fernwärme oder Straßenbeleuchtung erreichen Sie die Stadtwerke Pforzheim jederzeit unter den folgenden Telefonnummern.

 

(0800) 7973-9383-7

  • 24 Stunden erreichbar
  • Kostenlos aus dem deutschen Festnetz

 

Defekte Straßenbeleuchtungen können Sie problemlos unter folgendem Link melden: www.stoerung24.de

Created with Sketch.
Created with Sketch. Service Hotline

Sie erreichen uns telefonisch über unsere Service-Hotline

 

(07231) 3971-3971

  • montags bis freitags von 07:30 bis 18:00 Uhr
  • kostenlos aus dem deutschen Festnetz

Oder kommen Sie uns direkt im SWP Kundencentrum besuchen:

Unsere Öffnungszeiten
Montag08:30 Uhr – 17:00 Uhr
Dienstag08:30 Uhr – 17:00 Uhr
Mittwoch08:30 Uhr – 17:00 Uhr
Donnerstag08:30 Uhr – 18:00 Uhr
Freitag08:30 Uhr – 12:30 Uhr

Wie mache ich mein Eigenheim winterfest?

Frost, Sturm, Schnee und Hagel hat der Winter im Gepäck. Damit Ihr Haus in den nasskalten Wintermonaten nicht zu sehr leiden muss, gilt es einige Dinge zu erledigen und zu kontrollieren. In diesem Artikel erfahren Sie, was sie alles überprüfen sollten und wie wir Ihnen als SWP dabei helfen können! Unsere kleine Checkliste am Ende des Beitrags erleichtert die Überprüfung.

Tipp 1: Heizung warten

 

Viele Heizungsanlagen laufen automatisch. Vor der Wiederinbetriebnahme lohnt es sich daher, die Programmierung der Anlage genau anzuschauen und auch den eigenen Verbrauch zu prüfen. Reicht vielleicht auch ein Grad weniger? Kann der Heizungsbeginn eine halbe Stunde am Tag nach hinten verschoben werden? Auch kleine Änderungen bieten große Einsparmöglichkeiten.

Die erste, praktische Prüfung des Heizkörpers kann selbst vorgenommen werden: Jeden Heizkörper aufdrehen und seine Temperatur überprüfen. Achten Sie auch darauf, ob der Heizkörper sich gleichmäßig erwärmt. Oft hängt ein Thermostat oder es entstehen Luftblasen im Heizkreislauf, die man mit einem einfachen Heizungsschlüssel aus dem Baumarkt entlassen kann.

Bei einer Heizung mit fossilen Brennstoffen sollte der Kessel gereinigt, der Brenner optimal eingestellt und die Einstellung der Pumpe überprüft werden.


Zusatz-Tipp: Fast jede Heizungsanlage bietet Energiesparpotenzial. Oft fallen bei einer fachmännischen Wartung kostenfressende Mängel auf, wie zum Beispiel eine zu hoch eingestellte Vorlauftemperatur. Diese können vom Fachmann gleich behoben werden. Eine Thermografie-Aufnahme kann zudem zeigen, wo es im Haus noch Wärmeverlust gibt. Lassen Sie sich hierzu gerne von unseren Kollegen beraten, alle Infos gibt es hier!

Sie müssen eine neue Heizung einbauen lassen? Dann denken Sie an unseren Sanierungsfahrplan, damit die Installation auch korrekt nach dem EWärmeG abläuft und Sie noch mehr Tipps zum Energiesparen bekommen! 

Tipp 2: Dach kontrollieren

Wenn Sie es vermeiden können: Steigen Sie nicht selbst aufs Dach! Für Laien ist es schlicht zu gefährlich. Gerade wenn viel Laub auf dem Dach ist, besteht erhöhte Rutschgefahr. Mit Hilfe eines einfachen Fernglases lassen sich lose oder zerbrochene Dachsteine ausfindig machen. Auch der Kamin sollte unter die Lupe genommen werden. So können Sie dann den Fachmann schneller auf die Mängel aufmerksam machen. Feine Risse bleiben allerdings auch dem geschulten Auge oft verborgen. Deshalb ist der Blick auf die Innenseite des Daches wichtig. Dunkle Verfärbungen am Gebälk oder Rost an Schrauben sind Hinweise auf eindringendes Wasser. In einem gedämmten, ausgebauten Dachgeschoss sind Feuchtigkeitsflecken an den Wänden oder Verformungen der Wandfläche Anzeichen von Schäden in der Dachisolierung.

 

Dachrinnen und Abflussrohre säubern

Dachrinnen und Abflussrohre sollten von Laub und Moos befreit werden. Sobald sie verstopft sind, staut sich das Wasser. Es sucht sich dann einen anderen Weg und dringt ins Gebäude ein. Besonders schwerwiegend werden die Schäden, wenn das Wasser gefriert und sich ausdehnt. Bei Flachdächern führen verstopfte Abläufe zu einer höheren Belastung des Daches, weil sich das Wasser auf der Dachfläche zurückstaut.

Während des Säuberns der Rinnen und Rohre sollten diese auf mögliche Schäden überprüft und undichte Verbindungsmuffen und beschädigte Schutzgitter ausgetauscht werden. Vor dem Frost müssen die Außenwasserhähne von innen gesperrt werden. Das Restwasser aus den Leitungen laufen und die Außenhähne offenlassen.

Tipp 3: Fassaden-Kontrolle

Gibt es unter Mauerkronen oder Fensteröffnungen feuchte Stellen? Wenn ja, sind die Ursachen oft offene Fugen oder kaputte Abdeckungen. Prüfen Sie beides und versiegeln Sie die Fugen neu und erneuern Sie de Abdeckungen. Auch die Verankerungen der Fensterläden und die Gummis in den Führungsschienen der Rollläden sollten überprüft und gegebenenfalls repariert werden.

 

Tipp 4: Fenster und Außentüren

Ist es windig, lassen sich Fester und Außentüren gut kontrollieren. Schließen die Vorrichtungen nicht dicht, muss die Einstellung korrigiert oder mit einem zusätzlichen Dichtgummi oder einer Dichtungsbürste zum Aufkleben verschlossen werden.


Checkliste für ein Winterfestes Eigenheim

(pdf, 604.12 KB)

Es gibt viel zu tun, bis das Haus winterfest ist. Damit Sie auch keinen Punkt vergessen, haben wir für Sie eine Checkliste zum downloaden und ausdrucken vorbereitet!

Schauen SIe auch gerne im ebz. vorbei, um noch mehr Tipps und eine individuelle Beratung zum richtigen Energiesparen zu bekommen!

Wir wünschen Ihnen eine behagliche Winterzeit!