Sie vertrauen bei Ihrer Stromversorgung auf die Stadtwerke Pforzheim – und das aus guten Gründen: Schließlich profitieren Sie bei uns von einer sehr persönlichen Vor-Ort-Betreuung, einem umfassenden Service und attraktiven Preisen. Wir tun viel dafür, dass das auch so bleibt.

Allerdings können wir bestimmte Entwicklungen nicht beeinflussen. Nachdem wir seit zwei Jahren die Preise konstant halten konnten, heben wir zum 1. Januar 2019 die Strompreise in der Grundversorgung an. Alle Kunden, die wir im Rahmen der Grundversorgung mit Strom beliefern erhalten daher im Rahmen der gesetzlichen Ankündigungsfrist ein Schreiben, in dem die neuen Preise bekanntgegeben werden.

Nachfolgend haben wir für Sie die wichtigsten Fragen rund um die Preisanpassung zusammengestellt:

Antwort:

Wenn Sie im Rahmen der Grundversorgung mit Energie beliefert werden, sind die SWP gemäß § 5 Strom GVV dazu verpflichtet, Sie in Kenntnis zu setzen, wenn sich Preisbestandteile in Ihrem Tarif verändert haben.

Antwort:

Ab dem 01.01.2019 verändern sich der Grundpreis und der Arbeitspreis. Ursache für die Veränderungen sind vor allem die staatlich veranlassten Preisbestandteile.

Zudem ändert sich zum 01.01.2019 die Struktur unseres Grundversorgungstarifs. Dadurch werden Fixkostenanteile, die bisher dem verbrauchsabhängigen Arbeitspreis zugeordnet waren, nunmehr dem verbrauchsunabhängigen Grundpreis zugeordnet.

Die genauen Veränderungen entnehmen Sie bitte dem Schreiben, das Sie von uns erhalten haben.

Antwort:

Bei der Grundversorgung handelt es sich um einen Standard-Tarif, mit dem jeder Haushalt automatisch mit Energie versorgt ist. Als Grundversorger gilt nach dem Energiewirtschaftsgesetz § 36 der Energielieferant in einem Netzgebiet, der die meisten Haushaltskunden versorgt. Sobald Sie in Ihrem neuen Zuhause den Lichtschalter betätigen, werden Sie automatisch als Kunde im Rahmen der aktuellen Konditionen der SWP-Grundversorgung versorgt. Die aktuellen Preise finden Sie hier.

Antwort:

Strom und Gas sind rund um die Uhr verfügbar. Der Grundpreis ist eine Art Fixkostenpauschale für die Bereitstellung des Stroms.

Antwort:

Der Arbeitspreis bildet die variablen Kosten der Stromerzeugung und Lieferung ab, z.B. Brennstoffkosten.

Antwort:

Erneuerbare Energien Gesetz (EEG): Das deutsche Gesetz für den Ausbau erneuerbarer Energien regelt die bevorzugte Einspeisung von Strom aus erneuerbaren Quellen ins Stromnetz und garantiert deren Erzeugern feste Einspeisevergütungen. Es ist seit 01.April 2000 in Kraft gesetzt.

Antwort:

Nein. Ihr Abschlag bleibt bis zur nächsten Verbrauchsabrechnung konstant. Auf Wunsch können wir Ihren Abschlag natürlich leicht anheben. Oder Sie registrieren sich in unserem Kundenportal und können die Anpassung bequem und einfach durchführen.

Antwort:

Der Strompreis setzt sich grundsätzlich aus drei Bestandteilen zusammen: den Kosten für Beschaffung und Vertrieb, den staatlich regulierten Netzentgelten sowie sonstigen staatlich veranlassten Kosten, z.B. Steuern und Abgaben. Seit der Liberalisierung des Strommarktes 1998 hat sich diese Zusammensetzung drastisch verändert: Der Anteil der staatlich veranlassten Kosten hat sich mehr als verdoppelt. Etwa zwei Drittel des Preises sind so vom Gesetzgeber festgelegt.

Alle staatlichen Umlagen und Steuern haben wir hier für Sie zusammengestellt:

Bezeichnung

Erklärung

2018

ct/kWh

2019

ct/kWh

EEG-Umlage

§ 60 Erneuerbare-Energien-Gesetz - Die EEG-Umlage fördert die Erzeugung von Strom in Anlagen mit erneuerbaren Energiequellen.

6,792

6,405

Stromsteuer

Die Stromsteuer (auch „Ökosteuer“) wird auf die Nutzung elektrischer Energie erhoben und direkt an die Finanzbehörde abgeführt.

2,05

2,05

KWKG-Aufschlag

Aufschlag nach § 26 des Kraft-Wärme-Kopplungsgesetzes - Die Umlage dient der Erhaltung und Modernisierung von Kraft-Wärme-Kopplungs-Anlagen. In diesen Anlagen wird gleichzeitig Wärme und Strom erzeugt. Energie wird dadurch besonders effizient und deshalb auch besonders umweltfreundlich genutzt.

0,345

0,280

Umlage für abschaltbare Lasten

Die Umlage nach § 18 der „Verordnung über Vereinbarungen zu abschaltbaren Lasten“ dient der Netzstabilität. Große Stromverbraucher sollen bei drohender Überlastung des Stromnetzes kurzfristig ihren Verbrauch reduzieren.

0,011

0,005

§19 StromNEV - Umlage

Mit der Umlage nach § 19 Strom-Netzentgeltverordnung wird die Entlastung stromintensiver Unternehmen vom Netzentgelt finanziert.

0,370

0,305

Offshore Umlage

Die Umlage nach § 17 des Energiewirtschaftsgesetzes regelt seit 2013 den finanziellen Ausgleich für die verzögerte Anbindung von Offshore-Windparks (das sind Anlagen, die im Meer installiert werden) an das Stromnetz.

0,037

0,416

Antwort:

Auf Basis der neuen Datenschutzgrundverordnung (DSGVO), die seit dem 25.05.2018 gültig ist, können wir an Dritte nur dann Auskunft erteilen, wenn uns eine unterschriebene Vollmacht unseres Vertragspartners vorliegt.

Antwort:

Sie können grundsätzlich Ihren Energielieferanten frei wählen. Im Falle einer Preisänderung können Sie Ihren Grundversorgungs-Vertrag gemäß §5 Abs. 3 StromGVV mit einer Frist von zwei Wochen kündigen.

Oder Sie nutzen eines unserer attraktiven Produktangebote – z.B. unseren Tarif Goldstadtstrom Treue. So sichern Sie sich künftig 24 Monate volle Preisstabilität, Sicherheit und zusätzlich 10 % Rabatt.

Weitere Informationen

Sie haben Fragen?

Weitere Auskünfte erhalten Sie persönlich im SWP Kundencentrum, Werderstraße 38 oder telefonisch über unsere SWP ServiceLine
Telefon 0800 797 39 39 39 (kostenlos aus dem deutschen Festnetz)

Öffnungszeiten:

Mo, Di, Mi
8.30 - 17.00 Uhr

Do.
8.30 - 18.00 Uhr

Fr.
8.30 - 12.30 Uhr

SWP Stadtwerke Pforzheim GmbH & Co. KG, Sandweg 22, 75179 Pforzheim | Handelsregister Mannheim, HRA 50 36 09 | USt Id.Nr.: DE 214129630
Um diese Seite als Lesezeichen zu Speichern, drücken Sie Bitte die Tastenkombination STRG + D oder ⌘ + D (Apple OSX). Alternativ können Sie auf die Lesezeichen Schaltfläche, in oder neben der Adresszeile klicken. Hinweis schließen