Das Baugebiet "Tiergarten" ist an die moderne Fernwärmeversorgung der Stadtwerke Pforzheim angeschlossen

Am Rande des Stadtwaldes, auf dem Areal der ehemaligen Buckenbergkaserne im Südosten Pforzheims, ist ein äußerst reizvolles Wohnkonzept entstanden. Das Neubaugebiet „Tiergarten“ bietet Platz für 200 frei stehende Einfamilien- und Doppelhäuser, Reihenhausgruppen und ein Einkaufzentrum. Ein einzigartiges Wohngebiet, das gleichermaßen die Tätigkeiten „Wohnen“, „Arbeiten“ und „Ausbilden“ an einem Ort zusammenbringt. Als modernes Projekt ist auch die Energieversorgung zukunftsgerichtet: Das Baugebiet ist an die moderne Fernwärmeversorgung der Stadtwerke Pforzheim angeschlossen.

Wissenschaftlich bestätigt: Fernwärme ist effizient und umweltfreundlich

Wie nutzt man Energie am besten? Welcher Primärenergieträger steht auch in 30 Jahren noch zur Verfügung? Welches Energiekonzept lässt auch den späteren Generationen Luft zum Atmen? Fragen, die im Vorgang des Bauprojektes gestellt wurden. Das renommierte Steinbeis Transferzentrum Energie und die Fraunhofer-Allianz Energie, unter deren Dach elf Fraunhofer-Institute sind, erarbeiteten eine sparsame und Ressourcen schonende Energieversorgung. Das Ergebnis: Als besonders effizient und umweltfreundlich hat sich die Versorgung des neuen Wohngebiets mit Fernwärme herausgestellt. „Die Fernwärme kommt direkt per Rohrleitung ins Haus“, sagt Peter Günther, Leiter der Hauptabteilung Netzbau und Netzbetrieb bei den SWP. „Die Kunden benötigen weder eine eigene Heizungsanlage mit Brenner und Kamin noch eine Brennstoffbevorratung.“ Stattdessen wird die Energie für alle Gebäude zentral im Heizkraftwerk Pforzheim erzeugt.

Energie aus dem Heizkraftwerk Pforzheim

Das Heizkraftwerk (HKW) Pforzheim erzeugt in rohstoffsparender und klimafreundlicher Kraft-Wärme-Kopplung Strom und Wärme gleichzeitig. Die Wärme wird über Heißwasserleitungen in das Wohngebiet geschickt. In den Fernwärme-Übergabestationen gibt das Heißwasser seine Wärmeenergie an den jeweiligen Heizkreislauf ab und wird abgekühlt ins HKW zurückgepumpt. Dort beginnt der Kreislauf von neuem. Beim Transport entstehen nur geringe Wärmeverluste.

Strenge Vorgaben des Staates

Beim Bauen ist Energiesparen Pflicht. Neue Wohngebäude müssen mindestens den Standard „KfW 60“ einhalten. Das bedeutet, dass der Primärenergieverbrauch des Gebäudes 60 kWh pro Quadratmeter Wohnfläche und Jahr nicht überschreiten darf - ein hoher Anspruch an Dämmung und Heizung. Seit 1. April 2008 schreibt außerdem das Erneuerbare-Wärme-Gesetz in Baden-Württemberg vor, dass 20 Prozent der Energie für Heizung und Klima aus erneuerbaren Energieträgern stammen oder ersatzweise die Wärmeenergie in Kraft-Wärme-Kopplung erzeugt sein muss. Diese Vorgabe wird mit dem Bezug von Fernwärme automatisch erfüllt.

SWP Stadtwerke Pforzheim GmbH & Co. KG, Sandweg 22, 75179 Pforzheim | Handelsregister Mannheim, HRA 50 36 09 | USt Id.Nr.: DE 214129630
Um diese Seite als Lesezeichen zu Speichern, drücken Sie Bitte die Tastenkombination STRG + D oder ⌘ + D (Apple OSX). Alternativ können Sie auf die Lesezeichen Schaltfläche, in oder neben der Adresszeile klicken. Hinweis schließen

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Seiten stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Mehr dazu lesen Sie in unseren Hinweisen zum Datenschutz | Hinweis schließen