SWP startet mit dem Bau einer innovativen Nahwärmeversorgung

EBM Roger Heidt (3.v.l.), damaliger SWP-Aufsichtsratsvorsitzender (seit 2016 SWP-Geschäftsführer) beim offiziellen Spatenstich.

Heute starten die SWP mit dem Bau einer zukunftsweisenden Nahwärmeversorgung für den Pforzheimer Stadtteil Hohenwart.

Seit Jahren planten die kommunalen Verantwortlichen, öffentliche Gebäude im Pforzheimer Stadtteil Hohenwart umweltgerecht und nachhaltig mit erneuerbaren Energien zu beheizen. Durch den überwiegenden Einsatz von Biomasse solle eine umweltschonendere und CO2-minimierte Beheizung der Gebäude erfolgen. Auf den Einsatz von Einzelfeuerungen solle deshalb bewusst verzichtet werden.

Diesem Wunsch kommen die Stadtwerke Pforzheim (SWP) nun mit dem Bau eines Biomasse-Heizwerks und dem Aufbau einer Nahwärmeversorgung nach. Auf einem Grundstück im nördlichen Bereich des Hohenwart Forum entsteht in den kommenden Wochen das dazu erforderliche Heizwerkgebäude.

Ein besonders Augenmerk haben die SWP auf das Thema Anlieferverkehr gelegt: sowohl während der Bauphase, als auch beim späteren Anlagenbetrieb erfolgt die An- und Abfahrten nicht durch den Ort, sondern über die nördlich gelegene Straße (Würmer Sträßchen) geführt werden.

Die vorgesehene Wärmeerzeugungsanlage bestehend aus:

  • Erdgas-Blockheizkraftwerk (BHKW), zur Abdeckung der Grundlast im Sommer.
  • Pellet-Heizkessel mit automatischer Beschickung und Abgasreinigung (gemäß BImSchV).
  • Zur Abdeckung der Mittellast während der Heizperiode.
  • Erdgas-Heizkessel, zur Redundanz und Abdeckung der Spitzenlast.
  • Bauteile wie: Pellet-Silo, Schornsteinanlage, Pufferspeicher für Heizwasser und Zubehör.

Zum Transport der Wärme:

  • Nahwärmetrasse vom Heizwerk bis ins Ortszentrum von Hohenwart.

Mit der geplanten Leitungstrasse werden das Hohenwart Forum, das Rathaus mit Grundschule, der Kindergarten und die Mehrzweckhalle mit Feuerwehrgerätehaus mit Wärme versorgt. Weiterhin können die Gebäude entlang der Schönbornstraße und teilweise in der Kreuzwiesenstraße mit Wärme versorgt werden.

Darüber hinaus können, bei ausreichendem Interesse der Anlieger, im weiteren Ausbau die Straßen Im Grund, Jägerwiesenweg, Waldbronnweg und Eulenweg, mit Nahwärme versorgt werden. Die Anlieger dieser Straßen werden bzw. wurden persönlich angeschrieben und über die Anschlussmöglichkeiten informiert. Im Endausbau können bis zu 70 Einheiten an das jetzt entstehende Nahwärmenetz angeschlossen werden.

Der Anschluss der öffentlichen Gebäude soll bis zur kommenden Heizperiode abgeschlossen sein, die privaten Anlieger entlang der Nahwärmetrasse können im kommenden Jahr folgen. Insgesamt beträgt die Gesamtinvestition für das Nahwärmenetz Hohenwart ca. 2 Mio. Euro.

Die Trassenlänge des Nahwärmenetzes beträgt im Endausbau ca. 2.800 m, die geplante Wärmeerzeugungsanlage für das Biomasse Heizwerk Pforzheim-Hohenwart umfasst einen Pelletkessel mit 500 kW, einen Erdgas Kessel mit 1600 kW, sowie ein Erdgas BHKW mit 80 kW.

Hier finden Sie ein Video zum Biomasse-Heizwerk Pforzheim Hohenwart.

Kontakt:

Sonja Kirschner
Unternehmenskommunikation
SWP Stadtwerke Pforzheim GmbH & Co. KG
Sandweg 22
75179 Pforzheim
Tel.: +49 7231 39-1065
Fax: +49 7231 39-44521
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


Robin Saalmüller, Leiter Presse- / Öffentlichkeitsarbeit
Fon (07231) 3971-1040 oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
SWP Stadtwerke Pforzheim GmbH & Co. KG, Sandweg 22, 75179 Pforzheim | Handelsregister Mannheim, HRA 50 36 09 | USt Id.Nr.: DE 214129630
Um diese Seite als Lesezeichen zu Speichern, drücken Sie Bitte die Tastenkombination STRG + D oder ⌘ + D (Apple OSX). Alternativ können Sie auf die Lesezeichen Schaltfläche, in oder neben der Adresszeile klicken. Hinweis schließen