Verleihung des 14. Solar- und Energiepreises

Die Gewinner des Solar- und Energiepreises

Umweltdezernent Karl-Heinz-Zeller zeichnet die Gewinner bei der Verleihung des 14. Solar- und Energiepreises im ebz. in Pforzheim aus.

Alexander Poddey aus Wiernsheim ist der Gewinner des diesjährigen Wettbewerbs um den Solar- und Energiepreis 2013. Mit seinem Wohnhausneubau-Konzept, bei dem sehr gute Dämmmaßnahmen und überwiegend solare Wärme zur Gebäudeheizung und Warmwasserbereitung eingesetzt werden, hat die Fachjury überzeugt. In das Wohnhaus hat Alexander Poddey einen zentralen Heizwasserspeicher mit über 7.000 Liter Inhalt integriert, der von der 37 m² großen thermischen Solaranlage und von einem Stückholzofen unterstützt, die Gebäudeheizung und Warmwasserbereitung bewerkstelligt. Der extrem niedrige Primärenergiebedarf und ein guter optischer Gesamteindruck sind weitere Pluspunkte des vorbildlich energetisch ausgebauten Wohnhauses.

Dafür gab es nun im Rahmen einer feierlichen Preisverleihung im Energie- und Bauberatungszentrum (ebz.) in Pforzheim neben einer Urkunde, den Hauptgewinn - einen Goldbarren im Wert von über 1.000 €. Der Umweltdezernent des Enzkreises, Herr Karl-Heinz Zeller überreichte den von der Sparkasse Pforzheim Calw gestifteten Preis, deren Marktdirektor Bernhard Fuchs ebenfalls gratulierte.

Bei der Preisverleihung im ebz. konnte der Umweltdezernent Zeller noch sieben weitere vorbildliche Energiekonzepte auszeichnen. Alle Preisträger wurden nach einer Vorauswertung durch das Institut für Energie- und Umweltforschung Heidelberg (ifeu) von einer Fachjury unter der Leitung von Manfred Volz, Energieberater im ebz., ausgewählt.

Den zweiten Preis erhielt Thomas Frühwirth aus Illingen für seinen energetisch optimierten Wohnhaus-Altbau, der mit einer sehr guten nachträglichen Wärmedämmung, Pellet-Zentralheizung und Stückholz-Einzelofen für die Gebäudebeheizung und thermischer Solaranlage für die Warmwasserbereitung ausgestattet worden ist. Er freute sich über ein iPad und über Thermographieaufnahmen seines Hauses, gestiftet von den Stadtwerken Pforzheim. Überreicht wurde der Preis von Pforzheims Erstem Bürgermeister Roger Heidt.

Der dritte Preis in Form von einem Heizöl/Treibstoff-Gutschein gestiftet von der SWE Südwestenergie GmbH, erhielt Julia Reinhard aus Königsbach, die ihren Neubau mit sehr guter Wärmedämmung und Solaranlagen zur Wärme- und Stromerzeugung in Verbindung mit einer innovativen Luft/Luft-Wärmepumpe ausgestattet hat.

Als Gewinner des vierten Preises -Flug mit einem Motorsegelflugzeug, gestiftet von den Stadtwerken Mühlacker, können Katja und Patrick Theurer aus Pforzheim die Region aus luftiger Höhe betrachten. Ihr modernisierter Altbau punktet mit einer guten Wärmedämmung, ist ausgestattet mit einer heizölgestützten Stückholz-Zentralheizung zur Gebäudeheizung, einer Fotovoltaikanlage zur Stromerzeugung, einer thermischen Solaranlage zur Heizungsunterstützung und Warmwasserbereitung, und mit einem guten optischen Gesamteindruck.

Für ihre Anstrengungen in Sachen Klimaschutz ging als fünfter Preis eine Solararmbanduhr, gestiftet von der Kreishandwerkerschaft Pforzheim/Enzkreis, an Carolin Morlock und Alexandra Thannhäuser für ihren Wohnhausneubau in Neulingen. Der sechste Preis, einen Gutschein für Baustoffe im Wert von 150 € der Firma GoldmannLindenberger Holz und Baustoffe GmbH Pforzheim, erhielt Jürgen Link aus Maulbronn.

Aufgrund der sehr guten energetischen Konzepte konnte die Jury gleich zwei Sonderpreise verliehen:

Der Sonderpreis 1 für den kommunalen Kindergarten-Neubau, erstellt im „Plus-Energie-Haus-Standard“, ging an die Gemeinde Wiernsheim. Der Kindergarten im Ortsteil Serres wurde mit einer vorbildlichen bis zu 40 cm dicken Wärmedämmung, einer 253 m² großen Fotovoltaikanlage ausgestattet. Mit dem auf dem Dach erzeugten Strom wird überwiegend die Sole/Wasser-Erdwärmepumpe und die kontrollierte Lüftungsanlage gespeist. Auch die sehr gute Primärenergiebilanz und der sehr gute optische Gesamteindruck des Gebäudes konnten überzeugen. Mit großer Freude nahm Wiernsheims Bürgermeister Karlheinz Oehler, die Auszeichnung von Umweltdezernent Karl-Heinz Zeller entgegen.

Der Sonderpreis 2 für ihr Büro- und Verwaltungsgebäude, ging an die Firma H. Vollmer GmbH aus Königsbach. Für die ebenfalls vorbildliche Konzeption konnte Firmenchef Günter Vollmer die Urkunde überreicht werden, Das Gebäude ist mit passiver Solarenergienutzung ausgestattet. Daneben verfügt es über eine sehr gute Wärmedämmung, eine 226 m² große Fotovoltaikanlage mit hohem Deckungsbeitrag, eine kontrollierte Lüftungsanlage mit WRG, sowie eine Gas-Brennwert-Heizung mit guter Primärenergiebilanz.

„Gerade weil wir im Gebäudebereich rund 40% des gesamten Energieverbrauchs, rein rechnerisch ein sehr hohes Einsparpotenzial haben, ist es sehr wichtig und erfreulich, dass sich viele Bürgerinnen und Bürger in diesem Feld engagieren“ beschloss Karl-Heinz Zeller die Preisverleihung und dankte allen Wettbewerbsteilnehmern, den Initiatoren und den Sponsoren für ihr Engagement in Sachen Klimaschutz und Energieeffizienz.

Im Anschluss an die Preisverleihung referierte Dipl.- Phys. Martin Willige, Fa. Ritter XL Solar GmbH, zum Thema solare Energiegewinnung und stellte zwei Leuchtturm-Projekte: den Energie-Bunker Hamburg und das Bioenergiedorf Büsingen, die Vorbild nachhaltiger Energieversorgung sind, vor. Den anwesenden Zuhörer/innen zeigte Martin Willige auf, dass der Einsatz solarer Wärmeenergienutzung bereits praxisgerecht für die Gebäudeheizung eingesetzt werden kann.

Über die Beteiligung am Wettbewerb in diesem Jahr, freuten sich die Initiatoren Christian Schneider und Mathias Morlock, Geschäftsführer des Energie- und Bauberatungszentrums Pforzheim/Enzkreis, insgesamt gingen wiederum 15 Bewerbungen ein. Sie rufen aber Bauherren und Modernisierer aus Pforzheim und dem Enzkreis bereits heute wieder dazu auf, sich im nächsten Jahr zu bewerben, wenn der bundesweit einmalige Wettbewerb dann zum 15. Mal ausgelobt wird.

Die Verleihung des Solar- und Energiepreises 2013 war eingebunden in den landesweiten 7. Energietag Baden-Württemberg. Die zahlreich interessierten Besucher konnten im ebz. sich zu den Themen "Bauen + Modernisieren - Zuschüsse + Finanzierung" direkt bei den anwesenden Fachleuten unverbindlich informieren.

Kontakt:
ebz. Energie- und Bauberatungszentrum Pforzheim/Enzkreis gGmbH
Christian Schneider
Am Mühlkanal 16
75172 Pforzheim

Tel: +49 (0) 7 00 / 32 90 32 90,
Fax: 07231/ 39 27 30
Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Internet: http://www.ebz-pforzheim.de/

Sonja Kirschner, Leiterin Marketing / Unternehmenskommunikation / Gremien
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
SWP Stadtwerke Pforzheim GmbH & Co. KG, Sandweg 22, 75179 Pforzheim | Handelsregister Mannheim, HRA 50 36 09 | USt Id.Nr.: DE 214129630
Um diese Seite als Lesezeichen zu Speichern, drücken Sie Bitte die Tastenkombination STRG + D oder ⌘ + D (Apple OSX). Alternativ können Sie auf die Lesezeichen Schaltfläche, in oder neben der Adresszeile klicken. Hinweis schließen