Interview mit dem SWP Geschäftsführer Wolf-Kersten Meyer.

SWP Geschäftsführer Wolf-Kersten Meyer

Wolf-Kersten Meyer, Geschäftsführer der Stadtwerke Pforzheim GmbH & Co. KG (SWP), leitet die Stadtwerke unter den Bedingungen des regulierten Energiemarktes und der Energiewende. Regulierungsvorschriften umsetzen, Strom- und Wärmeerzeugung aus erneuerbaren Energien vorantreiben, technologische Möglichkeiten erweitern und dabei noch Gewinne erzielen - das sind seine Aufgaben. Wir fragten den SWP Geschäftsführer: Auf welche Innovationen können wir uns in naher Zukunft einstellen?

SWP News: In welchen Bereichen der Energieerzeugung und -verteilung können wir Innovationen erwarten?

Wolf-Kersten Meyer: Ich glaube nicht an eine plötzliche Innovationsexplosion. Es sind eher viele kleine Schritte, die die Energielandschaft verändern. Ein Beispiel für Innovationen sind präzise elektronische Steuerungselemente. Damit kombinieren wir Strom- und Datennetze und schaffen es, die Spannung im Übertragungs- und Verteilnetz zu halten und auszugleichen. Dies ist gerade bei wechselnden Mengen von regenerativ erzeugtem Strom eine wichtige Aufgabe. Sie können das mit dem Zusammenwachsen der Heimautomatisierung, Unterhaltungselektronik, Informations- und Kommunikationstechnik vergleichen.

Die Herausforderung bei jeder Innovation besteht darin, dass wir heute nicht wissen können, wie die entsprechende Technologie in einigen Jahren aussehen wird. Wir entwickeln die Zukunft nach und nach, mit dem Risiko, dass einzelne Maßnahmen in eine Sackgasse führen. Wir wissen heute beispielsweise nicht, ob sich im Bereich der stationären Energieversorgung das Micro-BHKW oder die Haus-Brennstoffzelle durchsetzt. Also probieren wir beide technische Lösungen aus und sehen, welcher Kraft-Wärme-Erzeuger die besten Ergebnisse bringt. So ist das mit Innovationen.

SWP News: Die SWP beteiligen sich an der Innovationsplattform der Thüga Gruppe. Welche Entwicklungen werden da angeschoben?

Wolf-Kersten Meyer: Die Thüga Gruppe bietet ihren Mitgliedsunternehmen an, gemeinsame innovative Aktivitäten finanziell auf viele Schultern zu verteilen und gleichzeitig von einem enormen Wissenszuwachs zu profitieren. Ich halte das für ein sehr zukunftsfähiges Modell. Die Thüga Innovationsplattform mit bisher 30 Unternehmen hat im Februar ein virtuelles Kraftwerk in Betrieb genommen. Dabei werden mehrere kleinere dezentrale Kraft-Wärme-Kopplungsanlagen ab 0,5 MW in einem Kraftwerkspool vernetzt. Diese hoch flexiblen Kraftwerke können zugeschaltet werden, wenn Windräder und Photovoltaikanlagen zu wenig Strom liefern.

Gleichzeitig arbeiten die SWP auch ohne die Thüga Partner an Innovationsvorhaben weiter. Wir bauen zusammen mit einer regionalen Firma einen Batteriespeicher auf und testen ihn. Er soll Strom aus Solaranlagen 24 Stunden lang zwischenspeichern. Das ist ein erster Schritt, die Erzeugung und Verteilung von Strom zeitlich zu entkoppeln. Für uns ist es wichtig, dass wir uns im Realbetrieb mit der Speichertechnik vertraut machen.

SWP News: Sind solche Neuentwicklungen nicht furchtbar teuer?

Wolf-Kersten Meyer: Wirklich neue Techniken sind noch nicht wirtschaftlich. Das sieht man gerade beim Thema Stromspeicher: Strom aus erneuerbaren Energien soll die Energiewende umsetzen. Wir wollen raus aus der Kernkraft und bundesweit alte Kohlekraftwerke abschalten. Erneuerbare Energien sind aber nicht überall und nicht immer verfügbar. Also versuchen einige Pioniere, Strom aus erneuerbaren Energien in Wasserstoff oder synthetisches Erdgas umzuwandeln und im Erdgasnetz zu speichern. Eine zweite Forschungsrichtung befasst sich mit der Optimierung von Batteriekraftwerken. All diese Vorhaben sind noch sehr kostenintensiv. Eine wirtschaftliche Speichertechnologie wäre ein Quantensprung und DIE Innovation schlechthin. Aber auch hier braucht es viele kleine Schritte und eine Menge Invest, bis wir am Ziel sind.

SWP News: Herr Meyer, vielen Dank für dieses Interview und weiterhin guten Erfolg!

Sonja Kirschner, Leiterin Marketing / Unternehmenskommunikation / Gremien
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
SWP Stadtwerke Pforzheim GmbH & Co. KG, Sandweg 22, 75179 Pforzheim | Handelsregister Mannheim, HRA 50 36 09 | USt Id.Nr.: DE 214129630
Um diese Seite als Lesezeichen zu Speichern, drücken Sie Bitte die Tastenkombination STRG + D oder ⌘ + D (Apple OSX). Alternativ können Sie auf die Lesezeichen Schaltfläche, in oder neben der Adresszeile klicken. Hinweis schließen