21.11.2014. Am Freitag, den 21. November 2014, übergab Pforzheims Erster Bürgermeister und SWP-Aufsichtsratvorsitzender Roger Heidt (seit 2016 SWP-Geschäftsführer) das neue Biomasse-Heizwerk der SWP in Hohenwart offiziell seiner Bestimmung. Am Nachmittag konnten Bürgerinnen und Bürger das neue Heizwerk besichtigen.

Schon seit einigen Wochen ist das Biomasse-Heizwerk im nördlichen Bereich des Hohenwart Forums in Betrieb und erzeugt Strom und Nahwärme. „Als SWP-Aufsichtsratsvorsitzender bin ich sehr glücklich, nach weniger als einem Jahr seit Vergabe der Planungsarbeiten das Biomasse-Heizwerk einweihen zu können“, sagt Pforzheims Erster Bürgermeister Roger Heidt (seit 2016 SWP-Geschäftsführer).

Zukunftsfähige Technik in Pforzheim-Hohenwart

„Die Nahwärmeversorgung in Hohenwart ist ökologisch vernünftig, wirtschaftlich machbar und beruht auf einer zukunftsfähigen Technik – lauter gute Gründe für die SWP, in die Wärmeversorgung zu investieren“, ergänzt Wolf-Kersten Meyer, damaliger Geschäftsführer der SWP. Nachdem in den letzten Tagen auch die Außenarbeiten am Heizwerkgebäude fertiggestellt wurden, stand das Heizwerk am Freitagnachmittag für interessierte Besucher offen. Mitarbeiter der Stadtwerke Pforzheim erklärten die Funktionsweise der Anlagen.

Die Versorgung mit nachhaltiger und effizienter Nahwärme bedeutet sowohl für die kommunalen Verantwortlichen als auch für den Geschäftsführer des Hohenwart Forums, Gerhard Hötger, die Erfüllung eines lang gehegten Wunsches. Die sehr effiziente Erzeugung von Strom und Wärme aus Erdgas im Blockheizkraftwerk und die Nutzung des erneuerbaren Energieträgers Biomasse im Holz-Pellet-Heizkessel ermöglichen eine optimale Kombination verschiedener Energieträger und helfen Ressourcen und CO2 einsparen.

Biomasse als erneuerbarer Energieträger

Das Forum Hohenwart, Hauptabnehmer der im Heizwerk erzeugten Wärme, ist jetzt schon ans Nahwärmenetz angeschlossen. Das Rathaus mit Grundschule, der Kindergarten und die Mehrzweckhalle mit Feuerwehrgerätehaus sowie weitere Privathäuser folgen in den nächsten Monaten. Bei Bedarf kann das Nahwärmekonzept in Hohenwart noch moderat erweitert werden.

Beim Besichtigungstermin konnten sich Anlieger über die Anbindung an die Nahwärmetrasse beraten lassen. Außerdem standen SWP-Mitarbeiter zur Verfügung, die über die Anbindung ans Breitband-Telekommunikationsnetz der SWP informierten, das im Zuge der Erdarbeiten mit verlegt wird. Das Lichtwellenleiterkabel ermöglicht Down- und Uploads hoher Datenraten und damit Telefon, Internet und auch Fernsehen ohne jegliche Qualitätseinschränkungen.

Grundriss Biomasse Heizwerk Pforzheim Hohenwart

swp-grundriss-biomasse-heizwerk-hohenwart-web

Technische Daten der Anlage

Die Anlagen im Biomasse-Heizwerk Pforzheim-Hohenwart sind:
1 Holz-Pellet-Heizkessel 500 kW
1 Erdgas Heizkessel 1.600 kW
1 Erdgas BHKW 50 kW Strom / 80 kW Wärme *
3 Pufferspeicher, Fassungsvermögen 30.000 Liter
1 Holz-Pelletsilo, Fassungsvermögen 73 Tonnen
  Rohrleitungslänge der Nahwärme im Endausbau rd. 2.800 m

* Überschüssige Strommengen werden ins Ortsnetz von Hohenwart eingespeist

Robin Saalmüller, Leiter Presse- / Öffentlichkeitsarbeit
Fon (07231) 3971-1040 oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
SWP Stadtwerke Pforzheim GmbH & Co. KG, Sandweg 22, 75179 Pforzheim | Handelsregister Mannheim, HRA 50 36 09 | USt Id.Nr.: DE 214129630
Um diese Seite als Lesezeichen zu Speichern, drücken Sie Bitte die Tastenkombination STRG + D oder ⌘ + D (Apple OSX). Alternativ können Sie auf die Lesezeichen Schaltfläche, in oder neben der Adresszeile klicken. Hinweis schließen