Created with Sketch.
Created with Sketch. Störungsmeldung

Bei einer Störung im Bereich Strom, Erdgas, Trinkwasser, Fernwärme oder Straßenbeleuchtung erreichen Sie die Stadtwerke Pforzheim jederzeit unter den folgenden Telefonnummern.

 

0800 797 39 38 37

  • 24 Stunden erreichbar
  • Kostenlos aus dem deutschen Festnetz

 

Defekte Straßenbeleuchtungen können Sie problemlos unter folgendem Link melden: www.stoerung24.de

Created with Sketch.
Created with Sketch. Service Hotline

Sie erreichen uns telefonisch über unsere Service-Hotline

 

(07231) 3971-3971

  • montags bis freitags von 07:30 bis 18:00 Uhr
  • kostenlos aus dem deutschen Festnetz

Oder kommen Sie uns direkt im SWP Kundencentrum besuchen:

Sommer-Öffnungszeiten
Montag8:30 Uhr – 14:00 Uhr
Dienstag13:00 Uhr – 17:00 Uhr
Mittwoch8:30 Uhr – 14:00 Uhr
Donnerstag13:00 Uhr – 18:00 Uhr
Freitag8:30 Uhr – 12:30 Uhr

 

Wasserwerk Friedrichsberg

Mehr Unabhängigkeit und geringere Wasserhärte für Pforzheim: Regierungspräsidium, Stadt und Stadtwerke Pforzheim weihen offiziell die neue hochmoderne Trinkwasseraufbereitungsanlage im Wasserwerk Friedrichsberg ein.

Am Donnerstag, den 28.06.2018, nahmen Vertreter des Regierungs-präsidiums Tübingen, der Stadt Pforzheim und der SWP Stadtwerke Pforzheim GmbH & Co. KG die neue Trinkwasseraufbereitungsanlage in Betrieb. Ein Vorzeigeprojekt, das mit einem Investitionsvolumen in Höhe von rund 6 Millionen Euro einen Meilenstein für die Trinkwasser-versorgung darstellt.

„Mit der Inbetriebnahme dieser hochmodernen Anlage erhöhen wir die Versorgungssicherheit unserer Stadt.“ sagte Dirk Büscher, Erster Bürgermeister der Stadt Pforzheim und Aufsichtsratsvorsitzender der Stadtwerke Pforzheim während des feierlichen Aktes. „Wir freuen uns den Pforzheimern Bürgerinngen und Bürgern zukünftig Trinkwasser in noch besserer Qualität anbieten zu können. Mein Dank gilt allen beteiligten Unternehmen, allen Ämtern und den Stadtwerken Pforzheim, für die reibungslose und planmäßige Umsetzung dieses Leuchtturm-Projekts. Zudem bedanken wir uns beim Bund, der über das Regierungs-präsidium Karlsruhe mit einem Zuschuss in Höhe von 1,1 Millionen Euro maßgeblich zur Realisierung dieser Anlage beigetragen hat.“

 

Geringere Wasserhärte und höherer Eigenwasseranteil

Im Inneren des Neubaus in der Kanzlerstraße, mit der prägnanten Fassade aus wetterfestem Cortenstahl, befindet sich eine hochmoderne technische Anlage, die die Pforzheimer Trinkwasserversorgung zukünftig noch unabhängiger von der Bodenseewasserversorgung macht. Die Anlage, bestehend aus einer Ultrafiltration- und Umkehrosmosetechnik wird den Anteil an Eigenwasser von 30 % auf bis zu 50 % erhöhen.

Gleichzeitig sorgt die zweistufige Aufbereitung dafür, dass nicht nur Trübstoffe, Bakterien und sogar Viren oder eventuelle Medikamentenrückstände herausgefiltert werden. Im zweiten Schritt wird das Eigenwasser von Härtebildnern wie Calcium, Magnesium und Kalium befreit. Nach dem Zusammenführen mit dem Wasser aus allen Brunnenreihen wird das Trinkwasser künftig eine durchschnittliche Wasserhärte von etwa 9 °dH haben. Bisher waren es in einigen Stadtteilen bis zu 14 °dH. Für die Bürger eine erfreuliche Nachricht. Denn das weichere Wasser schont Sanitäranlagen und Haushaltsgeräte und hilft, Haushaltskosten zu senken. Ungefähr zwei bis vier Wochen nach Inbetriebnahme der Anlage, ca. Mitte/Ende Juli, wird Pforzheim auf nur noch zwei Härtegradzonen umgestellt sein – dabei wird der größte Teil Pforzheims mit Wasser mit 9 °dH versorgt, ein zweiter Bereich erhält Wasser mit 6 °dH (siehe Übersichtskarte Verteilung der Wasserhärten der Pforzheimer Wasserversorgung).

 

Bereit für den Ausbau der Autobahn A8

Grund für die neue Aufbereitungsanlage war auch der geplante sechsspurige Ausbau der Autobahn A8 im Bereich Pforzheim. Die fünf Enzauenbrunnen, die Reihe 3 des Wasserwerks Friedrichsberg mit Rohwasser beliefern, sind von den Bauarbeiten betroffen, die 2019 starten sollen. Der Abbau der Bodenschichten kann zu Trübungen und Verschmutzungen im Rohwasser führen. Mit der Inbetriebnahme der neuen Trinkwasseraufbereitungsanlage können diese Verunreinigungen herausgefiltert werden.

Alle Informationen zur Zusammensetzung und dem Härtegrad des Trinkwassers werden die Stadtwerke Pforzheim auf ihrer Webseite www.stadtwerke-pforzheim.de während der Umstellungsphase ständig aktualisiert zur Verfügung stellen

Bei Fragen oder Anregungen können Sie gerne Sonja Kirschner kontaktieren.

Created with Sketch.

(07231) 3971-1030

E-Mail: presse@stadtwerke-pforzheim.de