Mobilität der Zukunft: Elektroautos

Abhängigkeit von steigenden Benzin- und Dieselpreisen, problematisch hohe Feinstaub- und CO2-Emissionen: Es gibt viele Gründe, umweltfreundliche und Ressourcen schonende Mobilitätskonzepte nach vorn zu bringen. Zwar ist in diesem Bereich noch kein Königsweg gefunden, aber es gibt vielversprechende Ansätze: Neuentwicklungen der großen Automobilhersteller haben einen Brennstoffzellen-, Elektro- oder Hybridantrieb.

Zwei alternative Antriebskonzepte

Im Bereich Elektro nutzt man entweder Wasserstoff, der zur Erzeugung von Strom in Brennstoffzellen mit Sauerstoff reagiert. Oder der Strom wird direkt in Akkus im Fahrzeug gespeichert. Beide Konzepte sind derzeit noch nicht ausgereift: kurze Distanzen und lange Ladezeiten sind Probleme beim Elektro-Modell. Hybridfahrzeuge - also Autos mit zwei unterschiedlichen Antriebsarten – sind eine Möglichkeit, die Reichweite zu erhöhen.

Die Bundesregierung setzt auf Elektromobilität

Damit die Abhängigkeit vom Öl geringer wird, unterstützt die Bundesregierung die Markteinführung alternativer Kraftstoffe und innovativer Antriebstechnologien. Zielsetzung: Bis 2020 sollen eine Million Elektrofahrzeuge insbesondere im Nahverkehr über Deutschlands Straßen rollen. Laut Umweltministerium soll Deutschland sogar Leitmarkt für Elektromobilität werden.

Elektro, Brennstoffzelle oder Hybrid?

Wohin die Reise geht ist noch nicht entschieden. Zurzeit wird an verschiedenen Ansätzen gearbeitet – dabei ist auch die Einsparung des Kraftstoffes Benzin relevant. Dies wird durch Hybridtechnologie ermöglicht. Hierbei übernimmt ein zusätzlicher Elektromotor einen Teil der Leistung. Die verschiedenen Antriebe können dabei gleichzeitig oder nacheinander betrieben werden – wenn der Akku leer ist, übernimmt eben der Verbrennungsmotor.

Erhöhung der Lebensqualität

Elektroautos sind extrem umweltfreundlich, da sie emissionsfrei fahren. Die Belastungen der Städte durch Schadstoffe, Feinstaub und Lärm sinkt somit drastisch. Das Fraunhofer-Institut für System- und Innovationsforschung sagt den Elektrofahrzeugen innerstädtisch eine große Zukunft voraus. Das Institut für Automobilwirtschaft berechnete sogar, dass elektrisch betriebene Kfz bis 2020 bis zu 10% günstiger sein werden als Benziner oder Diesel. Der Preis für diese Kraftstoffe wird dann nämlich drei Euro betragen.

Ausgereifte Alternative – das Erdgasfahrzeug

Im Gegensatz zu elektrisch angetriebenen Fahrzeugen hat das Erdgasauto seine Kinderkrankheiten bereits überwunden. Es ist wesentlich umweltfreundlicher und günstiger als herkömmliche Benzin- oder Dieselfahrzeuge. Sie denken über eine Anschaffung nach? Lesen Sie hier mehr.

 

SWP Stadtwerke Pforzheim GmbH & Co. KG, Sandweg 22, 75179 Pforzheim | Handelsregister Mannheim, HRA 50 36 09 | USt Id.Nr.: DE 214129630
Um diese Seite als Lesezeichen zu Speichern, drücken Sie Bitte die Tastenkombination STRG + D oder ⌘ + D (Apple OSX). Alternativ können Sie auf die Lesezeichen Schaltfläche, in oder neben der Adresszeile klicken. Hinweis schließen

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Seiten stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Mehr dazu lesen Sie in unseren Hinweisen zum Datenschutz | Hinweis schließen