27,8 % des Bruttostroms in Deutschland kommen aus erneuerbaren Energien

27,8 % des Bruttostroms in Deutschland kommen aus erneuerbaren Energien

2014 wurden 614,0 TWh Strom in Deutschland produziert. 27,8 % des Bruttostroms in Deutschland kommen aus erneuerbaren Energien. Seit Anfang des Jahres versorgt die SWP alle Haushaltskunden mit Strom aus 100 % erneuerbaren Energien. Damit hat die SWP das selbst gesetzte Ziel einer „kleinen Energiewende“ geschafft.

Deutschland schreibt Geschichte

Die Umstellung eines Industrielandes auf Ökostrom ist in unserem Land für alle Welt zu beobachten. Der Umstieg von konventionellen Kraftwerken auf erneuerbare Energien, der Umbau der Stromverteilung und innovative Technologien zur Speicherung von Strom – das sind dabei die großen Herausforderungen für die Energiewirtschaft.

Weltweit einzigartig

Deutschland schreitet in Sachen Energiewende voran wie kein anderes Land: Im Jahr 2010 lag der Anteil der konventionellen Energieträger Kohle, Erdgas, Mineralöl und Kernenergie an der Stromproduktion noch bei 88 Prozent. 2014 stieg der Anteil der erneuerbaren Energieträger Wind, Sonne, Wasserkraft und Biomasse an der Stromerzeugung auf mehr als ein Viertel. Damit sind die erneuerbaren Energien zum ersten Mal der wichtigste Energieträger vor Braunkohle, Steinkohle und Kernenergie. Dieser Prozess schreitet rasch voran: Im Jahr 2050 sollen sogar 80 Prozent Strom aus erneuerbaren Energien kommen.

Gleichzeitig Atomausstieg

Zur Energiewende gehört auch der Ausstieg aus der Atomkraft, deren Risiken nach den großen Katastrophen von Tschernobyl 1986 und Fukushima 2011 unbeherrschbar scheinen. Bis 2022 soll das letzte Kernkraftwerk in Deutschland vom Netz genommen werden. Gleichzeitig geht es darum, den Ausstoß von Kohlendioxid und weiteren klimaschädlichen Gasen herunterzufahren, um die Klimaerwärmung zu begrenzen. Die Bundesregierung plant, den Ausstoß von klimaschädlichen Treibhausgasen bis zum Jahr 2050 um 80 bis 95 Prozent zu senken. Die Energiewirtschaft wird den Löwenanteil der Minderung stemmen müssen.

Neues Energiekonzept

Allein mit Windkraft, Solarenergie, Wasserkraft und Biomasse Strom erzeugen? Der Innovationsdruck hat großartige Ingenieurleistungen möglich gemacht, unternehmerische Geschäftsfelder eröffnet und Deutschland zum Weltmeister in Sachen Export der erneuerbaren Technologien gemacht. Einen wichtigen Beitrag zum Siegeszug der Stromversorgung aus regenerativen Quellen leistete das Erneuerbare-Energien-Gesetz, das einen Vorrang der erneuerbaren Energien bei der Stromversorgung vorschrieb und finanzielle Anreize wie Einspeisevergütungen setzte. Entscheidenden Anteil am Siegeszug der Erneuerbaren haben aber genauso die Energieversorgungsunternehmen, die trotz schwankender Einspeisemengen die Netze stabil halten und ihren Kraftwerkspark Zug um Zug auf erneuerbare Energieträger umstellen.

Generationenprojekt Energiewende

Es gibt noch viel zu tun in Sachen Energiewende. Wie kann der Ausstieg aus der Kernkraft und der Kohle gleichzeitig gelingen? Wie gewährleisten wir Versorgungssicherheit, obwohl Wind und Sonne veränderliche Größen sind? Die Energiewende ist ein Generationenprojekt, das viele kluge Köpfe und Durchhaltevermögen braucht. Die Welt schaut auf Deutschland: Wenn wir die Wende meistern, zeigen wir, dass der ökologische und nachhaltige Umbau der Energielandschaft möglich ist und die Wirtschaft sogar davon profitieren kann.

Stellschrauben der Energiepolitik

Schlagwort Strommarktdesign: Marktwirtschaftliche Prinzipien oder Vergütung für die bereitgestellte Leistung? Die Energiewirtschaft möchte die bereitgestellten konventionellen Reserve-Kraftwerke vergütet haben.

Schlagwort Kohlekraftwerke: Weil Deutschland sein Klimaziel für das Jahr 2020 zu verfehlen droht, streitet die Politik, ob alte Kohlekraftwerke stillgelegt werden sollen.

Schlagwort Europa: EU-Präsident Jean-Claude Juncker will die EU weltweit zum Vorreiter bei den erneuerbaren Energien machen, gleichzeitig aber mehr Wettbewerb um Fördergelder für Wind- und Solaranlagen.

 

Informieren Sie sich hier zum Thema: Die Energiewende - Worum geht es eigentlich genau?

SWP Stadtwerke Pforzheim GmbH & Co. KG, Sandweg 22, 75179 Pforzheim | Handelsregister Mannheim, HRA 50 36 09 | USt Id.Nr.: DE 214129630
Um diese Seite als Lesezeichen zu Speichern, drücken Sie Bitte die Tastenkombination STRG + D oder ⌘ + D (Apple OSX). Alternativ können Sie auf die Lesezeichen Schaltfläche, in oder neben der Adresszeile klicken. Hinweis schließen

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Seiten stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Mehr dazu lesen Sie in unseren Hinweisen zum Datenschutz | Hinweis schließen