Das ebz. berät unabhängig und kompetent.

„Ich möchte mein 3-Familien-Haus energetisch sanieren lassen. Welche Zuschüsse und Darlehen gibt es in diesem Fall?“, möchte ein interessierter Remchinger wissen. Der Hausbesitzer weiß schon genau, was er will: Neue Fenster, Dach und Fassade dämmen, thermische Solaranlage mit Heizungsunterstützung. Energieberater Manfred Volz versorgt den ebz-Besucher mit seinem fundierten Wissen: Im Dschungel der Zuschüsse und Gebäudesanierungsprogramme kennt er sich bestens aus. I„mmerhin gibt es bei manchen Programmen einen Teilschuldenerlass bis 15.000 Euro, das ist genauso gut wie bares Geld“, erklärt er dem Hausbesitzer. Leider stellt sich heraus, dass die staatliche Förderbank kfw kein zinsgünstiges Darlehen für 3-Familien-Häuser anbietet. Einen Zuschuss vom Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle Bafa für die Solaranlage kann er aber nutzen.

Neutrale Beratung – für Pforzheim und den Enzkreis

„Der Vorteil bei einer Beratung im ebz: Wir klären neutral und kostenfrei über die besten Möglichkeiten zum Energiesparen auf“, sagt Manfred Volz. „Seit unserer Eröffnung im Jahr 2006 wird das ebz zunehmend von Bauherren angefragt, die ihren Neubau oder ihre Haussanierung auf eine energetisch vernünftige Basis stellen wollen.“ Denn am Anfang einer Baumaßnahme müssen Entscheidungen mit weit reichenden Konsequenzen für die Energiekosten getroffen werden. Sollte man bei einer Renovierung also lieber gut dämmen, eine neue Heizungsanlage anschaffen oder neue Fenster und Türen einsetzen? Lohnt sich eine Solaranlage? Wie erfüllt man am günstigsten das neue Gesetz, das 10 bis 20 Prozent Wärme aus erneuerbaren Energien verlangt? „Von uns erwarten und bekommen die Besucher eine Beratung, die auf ihre spezielle Situation passt und die vernünftigste Gesamtlösung anzielt.“ Eine Vor-Ort-Beratung können Manfred Volz und seine Kollegen natürlich nicht anbieten. Aber dafür gibt es Berater, die er empfiehlt, und einen Zuschuss des Staates. Denn um die selbst gesteckten Klimaziele zu erreichen, muss die Bundes- und Landesregierung auch die Privathaushalte einbeziehen. Nur mithilfe einer flächendeckenden energetischen Sanierung der Privathäuser können erhebliche Mengen an Kohlendioxid eingespart werden. Zudem belasten angestiegene Energiepreise die Haushaltskasse - da wollen viele Häuslebesitzer und -bauer lieber erst einmal Geld in die Hand nehmen, auf lange Sicht aber von erheblichen Einsparungen durch weniger Energieverbrauch profitieren.

Gebündelte Kompetenz

Das ebz wurde im Herbst 2006 von der Kreishandwerkerschaft und den Stadtwerken Pforzheim gemeinsam eingerichtet. Das Elektro- und das Sanitär-Heizung-Klima-Handwerk, die Glaser, Metallbauer, Maler, Raumausstatter, Zimmerer, Kachelofenbauer und das Bauhandwerk sind daran interessiert, dass die Menschen in Pforzheim und im Enzkreis gewerkeneutral beraten werden; die SWP wiederum haben die Beratungskompetenz Energie. Eine wichtige Veranschaulichung finden die Besucher in den Ausstellungsstücken des ebz. Daran können sie sich im Original anschauen, wie gut gedämmte Hauswände, richtig eingebaute Fenster und Wärmepumpenanlagen aussehen.

Broschüre ebz.932 kB

SWP Stadtwerke Pforzheim GmbH & Co. KG, Sandweg 22, 75179 Pforzheim | Handelsregister Mannheim, HRA 50 36 09 | USt Id.Nr.: DE 214129630
Um diese Seite als Lesezeichen zu Speichern, drücken Sie Bitte die Tastenkombination STRG + D oder ⌘ + D (Apple OSX). Alternativ können Sie auf die Lesezeichen Schaltfläche, in oder neben der Adresszeile klicken. Hinweis schließen